js_loader

So entsorgen Sie Ihren alten Herd richtig in Berlin

Wer seinen Herd entsorgen möchte in Berlin, muss eine Reihe von Punkten beachten. Aufgrund rechtlicher Bestimmungen ist das Altgerät fachgerecht und möglichst umweltfreundlich wegzubringen. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie, wie dies gelingt.

Herd entsorgen in Berlin: Was ist zu beachten?

Vor dem Kauf eines neuen Elektrogeräts muss der alte Herd fachgerecht entsorgt werden. Rechtlich unterscheidet man nicht zwischen Gas- und Elektroherden. Beide werden unabhängig von ihrer Betriebsart zu den elektronischen Geräten gezählt. Zur Entsorgung stehen Ihnen eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung. Die städtischen Wertstoffhöfe in Berlin kümmern sich um die Abwicklung des alten Geräts. Für das Herd entsorgen in Berlin fallen normalerweise keine Gebühren an. Bei Unsicherheiten sollten Sie den Hof vorab telefonisch kontaktieren, um Missverständnissen vorzubeugen.

Ebenso gern gesehen sind alte Herde beim Sperrmüll. Möchten Sie Ihren Herd entsorgen in Berlin, können Sie den Sperrmüll für Ihren Haushalt anmelden. Die Kosten betragen bis zu 5 m², circa 100 EUR. Bei größeren Mengen sind die Kosten höher. Benötigen Sie eine rasche Abholung, wird eine Expressgebühr berechnet. Die Website des BSR informiert umfassend über alle Kosten. Dort werden auch Formulare bereitgestellt, mit denen der Sperrmüll detailliert angemeldet werden kann.

In manchen Fällen ist es möglich, den alten Herd bei einem großen Einzelhändler zu entsorgen. Allerdings sind dem enge Grenzen gesetzt. Die Abgabe wird lediglich beim Kauf eines neuen Geräts akzeptiert. Der Grund ist die 1:1-Regel, die vom Gesetzgeber eingeführt wurde, um den Beitrag des Einzelhandels zum Recycling zu erhöhen. Daher ist es vielversprechender, auf die genannten Alternativen auszuweichen. Vorsicht geboten ist indes bei fahrenden Schrotthändlern. Diese dürfen Elektrogeräte aus rechtlichen Gründen nicht mitnehmen, weshalb Sie auf Alternativen ausweichen sollten. Bei Aufdeckung des Handels drohen empfindliche Geldbußen. Idealerweise sollten Sie den Herd entsorgen in Berlin auf einem Schrottplatz. Dort wird er aufgrund der wertvollen Bestandteile für das Recycling ohne Probleme akzeptiert. Sofern Sie nicht noch zahlreiche andere Geräte mitbringen, ist die Entsorgung in den meisten Fällen kostenfrei.

Reparieren statt Herd entsorgen in Berlin

Nicht immer ist das Wegwerfen die sinnvollste Option. In zahlreichen Fällen lohnt es sich, den alten Herd einer Generalüberholung zu unterziehen. Viele Anbieter reparieren vermeintlich ausgediente Elektrogeräte zu einem günstigen Preis und kümmern sich um die Instandsetzung. So profitieren Sie von einigen Jahren mehr Laufzeit. Dafür können Sie auf den Kraft Reparaturdienst in Berlin zurückgreifen. Er nimmt eine erste Begutachtung vor und bietet eine Garantie von vier Jahren auf selbstständig durchgeführte Reparaturen. Nach einer ausführlichen Analyse wird Ihnen ein Angebot zur Reparatur unterbreitet. In vielen Fällen rentiert es sich, dem alten Gerät eine zweite Chance zu geben.

Lebensdauer des Geräts verlängern

Gebrauchsfehler, Abnutzung und eine mangelhafte Verarbeitung verringern die Nutzungsdauer vieler Herde. Mit der richtigen Anwendung beugen Sie Problemen vor. Herde sollten täglich gereinigt werden. Verwenden Sie Natronpulver und weichen Sie es mit Wasser ein. Im Anschluss wischen Sie Fettflecken mit der weichen Seite eines Putzschwamms ab. Dies dient nicht nur ästhetischen Zwecken, sondern reduziert obendrein Energieverluste. Indirekt lässt sich damit auch die Koch- und Bratzeit verringern, wodurch das Gerät weniger beansprucht wird. Zudem sollten Sie zum Energiesparen die Nachwärme nutzen. Nach dem Erhitzen bleibt der Eintopf mit einem Deckel noch für eine ganze Zeit warm.

 

 


030 / 34506834