js_loader

Waschmaschine leckt Wasser – Soforthilfe

Wenn die Waschmaschine leckt, Wasser austritt und dieses sich im Raum verteilt, ist der Schock oftmals groß. Dennoch sollten Sie möglichst schnell handeln, um weitere Schäden zu verhindern. Die Ursachen, warum eine Waschmaschine leckt, sind hingegen vielfältig. Während sich einige manuell und innerhalb weniger Minuten beheben lassen, sind andere gravierender und bedürfen einer fachmännischen Reparatur.

Regelmäßige Reinigung ist essenziell

Häufig sind die Ursachen für eine leckende Waschmaschine auf eine mangelhafte Bedienung zurückzuführen. Dies ist oftmals der Unwissenheit geschuldet. Denn bereits kleine Fehler bei regelmäßiger Nutzung bergen das Potenzial, langfristig zu Wasserschäden zu führen. Unterschätzt wird beispielsweise oftmals die Reinigung des Waschmittelfachs. Ist dieses verschmutzt, verstopft oder verkalkt, kann das Wasser an der Seite der Waschmaschine austreten. Um dies zu verhindern, sollten Sie das Waschmittelfach regelmäßig mit einer Bürste sowie Haushaltsessig und warmem Wasser reinigen.

Auch zu viel Waschmittel kann ursächlich dafür sein, dass die Waschmaschine leckt. Wird zu viel Waschmittel zum Waschgang hinzugefügt, bilden sich große Mengen an Schaum. Dies hat zur Folge, dass der Schaum übertritt und sich auf dem Boden ergießt. Füllen Sie daher stets nur die seitens der Hersteller angegebenen Mengen an Waschmittel ein.

Was tun, wenn Wasser aus der Maschine läuft?

Wenn die Waschmaschine leckt und Wasser ausläuft, ist ein rasches Handeln wichtig. Dabei spielt insbesondere die Reihenfolge eine Rolle, wie Sie in einer etwaigen Situation vorgehen sollten – auch, um Entschädigungen bei der Versicherung geltend machen zu können.

Bevor Sie das ausgetretene Wasser aufwischen, sollten Sie zunächst den Wasserhahn zudrehen, damit kein zusätzliches Wasser austritt. Anschließend ist es wichtig, alle elektronischen Geräte inklusive der Waschmaschine in der Nähe des Wasserschadens vom Netz zu trennen. Halten Sie anschließend alle entstandenen Schäden mithilfe Ihres Smartphones oder einer Kamera fest. Mithilfe der Aufnahmen können Sie sich später an Ihre Versicherung wenden. Wischen Sie nun das ausgetretene Wasser auf und leiten Sie das Wasser aus der Maschine über das Flusensieb ab. Nachdem Sie die Wäsche aus der Maschine entfernt haben, können Sie sich auf die Fehlersuche begeben.

Ein erstes Indiz auf die Fehlerquelle findet sich oftmals bei der Frage, wo das Wasser austritt. Achten Sie daher genau darauf, woher das Wasser kommt. Die Waschmaschine leckt vorne: Ist dies der Fall, so liegt die Ursache in den meisten Fällen im Bereich der Dichtung. Geübte Handwerker können diese selbst wechseln, wenngleich der Kontakt zum professionellen Reparaturdienst ratsam ist.

Die Waschmaschine leckt unten: In einer etwaigen Situation können die Ursachen vielfältig sein. Neben defekten Magnetventilen können auch lose Flusensiebe oder Verstopfungen im Zulauf ursächlich sein. Auch sollten Sie überprüfen, ob alle Schläuche richtig sitzen. Ist dies nicht der Fall, können Sie die Schläuche selbst befestigen. Alle anderen Defekte sollten hingegen vom Fachmann behoben werden.

Neukauf oder Reparatur?

In den meisten Fällen sind die Ursachen dafür, dass die Waschmaschine leckt, kein Grund für einen Neukauf. Eine Reparatur ist in den meisten Fällen die sinnvolle Alternative. Hier kommen Unternehmen wie der professionelle Kraft Reparaturdienst Berlin ins Spiel. Fragen Sie unsere Waschmaschine Reparatur in Berlin an. Bei einem solchen Dienstleister können Sie sich zunächst einen unverbindlichen Online-Kostenvoranschlag einholen und dann entscheiden, ob Sie Ihre Waschmaschine reparieren lassen möchten, oder ob ein Neukauf ratsam ist.


030 / 34506834