js_loader

Entsorgung einer Spülmaschine in Berlin

Die Spülmaschine gehört zu den beliebtesten Haushaltsgeräten. Jedoch kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem die Spülmaschine entweder nicht mehr funktioniert oder Sie sich aus anderen Gründen für ein neues Gerät entscheiden. Spätestens dann stellen Sie sich die Frage: Wie kann man eine Spülmaschine entsorgen in Berlin?

Spülmaschine entsorgen in Berlin – das sind Ihre Möglichkeiten

Die Möglichkeiten, eine Spülmaschine zu entsorgen in Berlin, sind vielfältig. In Deutschland gibt es das „Elektrogesetz“, das besagt, dass ein Händler mit einer Verkaufsfläche von mehr als 400 Quadratmetern dazu verpflichtet ist, ein Altgerät zurückzunehmen. Im Falle einer Neuanschaffung bietet es sich hierbei an, das neue Gerät nach Hause zu liefern lassen und das Altgerät im Tausch gegen die neue Spülmaschine mitnehmen und entsorgen zu lassen.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit einer kostengünstigen Abholung und Entsorgung über städtische Entsorgungsunternehmen, wie zum Beispiel Berlin-Recycling. Es ist auch möglich, die Spülmaschine zu entsorgen in Berlin über den Sperrmüll, jedoch erfolgt eine Abholung nur für gewerbliche Kunden. Privatpersonen müssen hierfür einen Antrag bei der BSR stellen.

Eine weitere Möglichkeit, eine Spülmaschine zu entsorgen in Berlin, ist die Abholung durch Entsorgungsunternehmen wie der Rote Frosch und Studenten-Power. Der Rote Frosch holt sowohl defekte als auch funktionsfähige Spülmaschinen kostenfrei ab und entscheidet dann über eine Verwertung oder eine umweltgerechte Entsorgung. Studenten-Power holt Ihre defekte Spülmaschine zum Festpreis ab und entsorgt diese umweltfreundlich. Die An- und Abfahrt sind hierbei kostenlos und kurzfristige Termine sind möglich. Studenten-Power bietet neben einem erfahrenen Team auch eine im Preis enthaltene Haftpflicht-Versicherung, sodass Sie sich keine Gedanken über beim Abtransport entstehende Schäden machen müssen.

Falls Sie das Gerät selbst entsorgen möchten, können Sie es gebührenfrei bei allen Berliner Wertstoffhöfen abgeben. Eine Liste der sich in der Nähe befindenden Wertstoffhöfe finden Sie auf der Website der BSR (www.bsr.de).

Eine weitere, umweltschonende Möglichkeit, sich der alten Spülmaschine zu entledigen, ist die Weitergabe. Sie können das Altgerät, falls es noch funktionsfähig ist, verkaufen oder spenden. Auf der Website der BSR gibt es außerdem einen Tausch- und Verschenkmarkt, auf dem man eine gebrauchte Spülmaschine auch verschenken kann.

Bei der umweltgerechten Entsorgung einer Spülmaschine können die wertvollen Rohstoffe Kupfer, Aluminium und Stahl gewonnen werden. Diese werden eingeschmolzen und können ohne Qualitätsverlust erneut verwendet werden. Auch die in der Spülmaschine enthaltenen Kunststoffe lassen sich erneut verwenden. Aus ihnen wird ein Granulat gefertigt, aus dem neue Bauteile gefertigt werden können.

Die Lebensdauer einer Spülmaschine verlängern

Eine Spülmaschine hält im Durchschnitt 12 Jahre lang. Fakt ist, dass Sie durch eine gute Pflege Ihrer Spülmaschine zu einer deutlich längeren Lebensdauer verhelfen können. So ist es zum Beispiel ratsam, stets den Härtegrad des Wassers zu bedenken und das Bodensieb einer regelmäßigen Reinigung zu unterziehen. Zudem empfiehlt es sich, die Sprüharme alle zwei Monate zu reinigen.

Prüfen, ob eine Reparatur möglich ist

Jedoch ist eine Entsorgung nicht immer erforderlich. Manchmal weist eine Spülmaschine lediglich einen Defekt auf, den es sich zu reparieren lohnt. Der Kraft-Reparaturdienst ist ein erfahrener Reparaturdienst für Geschirrspüler, Waschmaschinen und Co. in Berlin. Nach einer Fehlerdiagnose kann unser erfahrener Mitarbeiter in einer Vielzahl von Fällen Ihr defektes Gerät reparieren und somit kann eine Entsorgung verhindert werden.


030 / 34506834