js_loader

Das können Sie tun, wenn Ihr Kühlschrank brummt

Nur weil der Kühlschrank brummt oder vibriert, muss das nicht heißen, dass er kaputt ist. Die folgenden Tipps können Ihnen dabei helfen, die störenden Geräusche zu verringern. Vermuten Sie jedoch einen Defekt, kann sich ein Anruf beim Kraft Reparaturdienst in Berlin für Sie lohnen.

Warum macht der Kühlschrank Geräusche?

Grund für das Brummen ist der Kompressor, der für eine konstant niedrige Innenraumtemperatur sorgt. Dieses Vibrationsgeräusch ist nur von Zeit zu Zeit zu hören, wenn die Temperatur abgesenkt wird. Ein Blubbern kommt eher vom Kältemittel. Der Temperaturregler verursacht möglicherweise ein Klicken. Knacken deutet auf eine Materialausdehnung hin. Bei einer Kühl-Gefrierkombination mit No-Frost kann die Luftströmung des Ventilators ein leises Rauschen verursachen. Ist der Kühlschrank mit einem Wassertank ausgestattet, ist oft ein durch die Pumpe ausgelöstes Summen zu hören.

Gewisse Geräusche sind also normal und kein Grund zur Sorge. Wie laut Ihr Kühlschrank ist, können Sie dem Energielabel entnehmen. Meist sind es 35 oder 45 dB. Ältere Geräte sind oftmals lauter.

Verstärken sich die Betriebsgeräusche oder kommen ungewöhnliche hinzu, sollten Sie handeln. Versuchen Sie zunächst selbst, Abhilfe zu schaffen.

Schieflage beheben

Brummt das Gerät durchgängig, steht es vielleicht schief. Überprüfen Sie das mit der Wasserwaage und beheben Sie die Schieflage. Viele Modelle haben verstellbare Füße. Sie können sich aber auch mit einem Stück Pappe behelfen, das Sie an entsprechender Stelle darunter klemmen. Das ständige Brummen sollte nun ein Ende haben.

Auf einen ausreichenden Abstand achten

Ist das Problem nicht behoben, steht der Kühlschrank unter Umständen zu nah zur Wand oder zu einem Schrank. Das kann ebenfalls Vibrationen verursachen. Sorgen Sie also für etwas Abstand. Bei einem Einbaukühlschrank sollte überprüft werden, ob er korrekt montiert ist.

Die Dichtung überprüfen

Der Kühlschrank brummt auch laut, wenn er undicht ist, denn dann muss der Kompressor ständig anspringen, um die gewünschte Temperatur zu halten. Möglicherweise ist die Türdichtung verschmutzt oder porös. Reinigen Sie diese zunächst gründlich und überprüfen Sie dann mit einer Taschenlampe, die Sie hineinlegen, ob der Kühlschrank dicht schließt. Scheint das Licht durch, wenn es dunkel ist im Raum, muss die Dichtung ausgetauscht werden.

Achten Sie außerdem darauf, die Tür des Kühlschranks nicht zu häufig oder zu lange zu öffnen, sonst muss der Kompressor durch den Wärmeaustausch gleich wieder anspringen.

Gefrierfach auf Vereisung prüfen

Ist das Gefrierfach vereist, veranlasst das den Kompressor öfter anzuspringen, sodass der Kühlschrank ständig brummt. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Gefrierfach integriert ist oder es sich um eine Kühl-Gefrier-Kombination handelt. Tauen Sie das Gefrierfach oder den Gefrierschrank deshalb regelmäßig ab. Danach sollte das Gerät gleichmäßiger laufen.

Vibrationen auf die Spur kommen

Locker liegende Einlegeböden, Gemüsefächer, Flaschen, Gläser und andere Behältnisse können die normalen Kühlschrankgeräusche verstärken. Versuchen Sie herauszufinden, welches Teil die Vibration verursacht.

Fazit: Unübliche Kühlschrankgeräusche lassen sich meist auf einfache Weise beseitigen. Helfen Ihnen die Tipps nicht und der Kühlschrank brummt weiter laut, dann können Sie sich an den Kühlschrank Reparaturservice von Kraft Reparaturdienst in Berlin wenden.

 


030 / 34506834